Schweizer Radio und Fernsehen zeigte über 100 Stunden Roger Federer live

«Die Spiele wurden mit wenigen Ausnahmen vom bewährten und kompetenten Kommentatoren-Duo Bürer/Günthardt kommentiert», teilt das Schweizer Fernsehen mit. Auf das grösste Zuschauerinteresse stiess die Finalpartie des Olympischen Turniers in London am Sonntag, 5. August 2012. Das Spiel zwischen Roger Federer und Andy Murray verfolgten bis zu 650'100 Zuschauerinnen und Zuschauer, was einem Marktanteil von 57.5 Prozent entspricht. Durchschnittlich sahen 586'000 Personen das Spiel (Marktanteil 53.6 Prozent).

Laut SRF den grössten Publikumszuspruch verzeichnete das Finalspiel an den Olympischen Spielen zwischen Roger Federer und Andy Murray vom Sonntag, 5. August 2012. In den Schlussminuten der Partie waren bis zu 650'000 Personen auf SF zwei zugeschaltet (Marktanteil 57.5 Prozent). Durchschnittlich sahen 586'000 Zuschauerinnen und Zuschauer das Spiel, bei einem Marktanteil von 53.6 Prozent.

Eine halbe Million bei Wimbledon

Federers 17. Grand-Slam-Titel in Wimbledon verfolgten durchschnittlich 510'700 Zuschauerinnen und Zuschauer, was einem Marktanteil von 46.7 Prozent entspricht. Die Siegerehrung verfolgten gar bis zu 904'000 Personen (Marktanteil 63.4 Prozent).

Den Abschluss des Tennisjahres mit den Übertragungen der World-Tour-Finals in London bescherten SRF noch einmal zwei Top-5-Werte: Den Halbfinal von Roger Federer gegen Andy Murray am Sonntag, 11. November 2012 verfolgten durchschnittlich 300'000 Personen (16.4 Prozent Marktanteil). Das Finalspiel Federer - Djokovic sahen durchschnittlich 418'500 Zuschauerinnen und Zuschauer bei einem Marktanteil von 30 Prozent.