Unihockey
Ein finnisches Sturmtrio und ein Rekordmeister: Unihockey Basel Regio verstärkt sich weiter

Die Planungen bei UBR für die nächste Saison laufen weiter auf Hochtouren. Gleich vier finnische Spieler verpflichtet der Unihockey-Klub. Hinzu kommt auch ein Neuzugang vom Rekordmeister SV Wiler-Ersigen. Die Kaderplanung für die Mission Aufstieg ist damit aber noch nicht abgeschlossen.

Esteban Waid
Merken
Drucken
Teilen
Nach der abgebrochenen Coronasaison strebt UBR auch für die kommende Spielzeit den Aufstieg in die NLA an.

Nach der abgebrochenen Coronasaison strebt UBR auch für die kommende Spielzeit den Aufstieg in die NLA an.

zVg

Unihockey Basel Regio verstärkt sich für die nächste Saison mit einem finnischen Sturmtrio. Niklas Laurila, Yannick Lindroos, Toni Rintala wechseln vom Klub Tiikerit aus der obersten finnischen Liga nach Basel. Die drei gingen bereits in der Jugend gemeinsam auf Torejagd, nun wollen sie dies für UBR machen. Alle drei haben schon international Erfahrung gesammelt. So hat Laurila bereits Erfahrungen in Deutschland gemacht, was ihm auch in der Schweiz weiterhelfen dürfte und Rintala gewann mit der U19 sogar schon die Weltmeisterschaft.

Besonders Rintala und Laurila geben Trainer Herrala Jami Herrala viele Optionen, da sie auf vielen Positionen einsetzbar sind. «Rintala verbuchte jeweils viele Punkte in den vergangenen Saisons und ist aus meiner Sicht einer der besten Center seiner Generation aus Finnland», wird der Trainer im Communiqué zitiert.

Mit Jimi Jokinen wechselt noch ein weiterer polyvalenter Finne nach Basel. Der 20-Jährige kommt vom Nachwuchsteam des SC Classic und will wie die anderen drei Finnen den nächsten Schritt in seiner Karriere machen.

Neben den ausländischen Spielern kann UBR auch einen nationalen Neuzugang für die Defensive vermelden. Cyrill Suter wechselt vom Rekordmeister SV Wiler-Ersigen ans Rheinknie und will dort wieder mehr Spielpraxis sammeln. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler absolvierte in Basel bereits seine ersten Trainingseinheiten und soll sich bereits gut integriert haben.

Neben den vielen erfahrenen Spielern hat UBR auch einige Eigengewächse im Kader. Die Kaderplanung bei Unihockey Basel Regio ist damit aber noch nicht beendet. Aktuell umfasst das Kader drei Torhüter und 26 Feldspieler, weshalb der Klub ankündigt, dass noch mit weiteren Kadermutationen zu rechnen ist.