Volleyball
Das letzte Puzzle-Teil aus Kanada: Sm'Aesch verpflichtet Marie-Alex Bélanger

Mit der Verpflichtung der 28-jährigen Kanadierin Marie-Alex Bélanger steht das Kader für die kommende Saison. Es soll eine Saison werden, in der Sm'Aesch endlich den ersten Meistertitel der Geschichte feiert.

Jakob Weber
Drucken
Teilen
Marie-Alex Bélanger trägt in Zukunft pink.

Marie-Alex Bélanger trägt in Zukunft pink.

zVg/Sm'Aesch

Die Meldung kommt am Dienstag: Die Kanadierin Marie-Alex Bélanger vervollständigt das Kader 21/22, heisst es in einer Medienmitteilung von Sm'Aesch Pfeffingen. Die 28-jährige Aussenangreiferin wechselt nach Stationen in Frankreich und der Türkei in die Schweiz. Sm'Aesch-Headcoach Andi Vollmer lässt sich im Communiqué wie folgt zitieren: «Marie-Alex wird mit ihrer Erfahrung und ihrer positiven Einstellung eine wichtige Spielerin für uns sein.»

Vielversprechend soll auch die nächste Saison werden. Nach Corona-Abbruch 2020 und Quarantäne-Out 2021 will Sm'Aesch Pfeffingen 2022 endlich den ersehnten ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte feiern. Co-Präsidentin Laura Tschopp ist jetzt schon gespannt auf die Saison, die dann im Oktober losgeht: «Wir haben eine vielversprechende Mischung aus erfahrenen und aufstrebenden Spielerinnen. Und können uns auf spektakuläres Volleyball in Aesch freuen», sagt sie.

Vorher steht im August noch die Europameisterschaft auf dem Programm. Für die Schweiz spielen Madlaina Matter, Méline Pierret und Sarah van Rooij in Kroatien gegen Italien, Weissrussland, Estland, Slowakei und Ungarn. Vilma Andersson wird die schwedischen Farben vertreten.

Kader-Übersicht 21/22
Pass: Méline Pierret (SUI), Vilma Andersson (SWE)
Angriff: Madison Duello (USA, Diagonal), Tabea Eichler (SUI, Diagonal) Marie-Alex Bélanger (CAN, Aussen), Sarah van Rooij (SUI, Aussen), Jaidyn Blanchfield (USA, Aussen), Madlaina Matter (SUI, Mitte), Martina Koch (SUI, Mitte), Tarah Wylie (USA, Mitte)
Libera: An Saita (JPN), Livia Saladin (SUI)