Allgemeines

Auch Adrian Rothenbühler, Roman Josi und Manuela Schär geehrt

Die Schweizer 4x100-m-Staffel verpasste an den Weltmeisterschaften in Doha eine Medaille nur knapp

Die Schweizer 4x100-m-Staffel verpasste an den Weltmeisterschaften in Doha eine Medaille nur knapp

Die 4x100-m-Staffel der Frauen wird bei den Sports Awards in Zürich als Team des Jahres ausgezeichnet. Auch Adrian Rothenbühler, Roman Josi und Manuela Schär werden geehrt.

Das Quartett mit Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Mujinga Kambundji und Salomé Kora setzte sich bei der Wahl vor dem alpinen Ski-Team und den Fussballern der Young Boys durch.

Die vier Schweizerinnen verdienten sich die Auszeichnung dank ihrem starken Auftritt an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha, als sie im Final mit Schweizer Landesrekord zu Rang 4 gesprintet waren und eine Medaille nur um 0,08 Sekunden verpassten.

Als Schweizer Trainer des Jahres 2019 wurde Adrian Rothenbühler ausgezeichnet. Der langjährige Berater und Coach von Kambundji gewann die Wahl vor Nicolas Siegenthaler, dem Privattrainer von Mountainbike-Olympiasieger Nino Schurter, und Handball-Nationaltrainer Michael Suter.

Der erste Award in der neugeschaffenen Kategorie "MVP des Jahres" ging an Roman Josi. Der Captain des NHL-Teams Nashville Predators verwies in der Wahl zum wertvollsten Schweizer Mannschaftssportler 2019 den Basketball-Star Clint Capela und Unihockey-Goalie Pascal Meier auf die nachfolgenden Plätze. Josi gehört zu den besten Verteidigern der NHL. 2019 nahm der Berner zum zweiten Mal am All-Star-Game der besten Eishockeyliga der Welt teil.

Die Gewinnerin der Kategorie "Paralympische Sportler des Jahres" heisst zum ersten Mal Manuela Schär. Die Luzerner Rollstuhl-Athletin, Weltmeisterin im Marathon und in dieser Disziplin seit mittlerweile 19 Monaten ungeschlagen, setzte sich vor dem Vorjahressieger Théo Gmür (Ski alpin) und dem sechsfachen Gewinner Marcel Hug (Leichtathletik) durch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1