27 von 29 gemeldeten Teams traten zum diesjährigen Sponsorenlauf Bird Race an. Ihr Ziel: Innert 24 Stunden möglichst viele Vogelarten sichten. Dafür durften sie nur ihre Muskelkraft und die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Die 25. Austragung dominiert hat das Team "Birders Without Borders". Es sichtete im Berner Seeland 134 Arten, wie Organisator Michael Gerber der sda am Sonntag mitteilte. Das Team verteidigte damit seinen letztjährigen Titel.

Den Rekord knackte es allerdings nicht: 2013 und 2014 waren jeweils 137 Vogelarten entdeckt worden. Unter den Vereinsteams siegte "Crex Crex" mit 129 Arten, bei den Jugendlichen "Bebbi Babbler" mit 116 Arten.

Das gesammelte Geld lässt der Schweizer Vogelschutz/BirdLife einem Artenförderungsprojekt im Grossen Moos im Seeland zukommen.