Einen Tag nach dem abgebrochenen Training unterzogen sich die Favoriten noch einmal einem letzten Test. Da erstaunte es wenig, dass sie in der Rangliste alle in den vorderen Positionen zu finden sind. Cuche erwartet fürs Rennen eine sehr knappe Entscheidung. Es werde wohl um Hundertstel gehen, sagte der Neuenburger. Für den Sieg kommen für ihn rund zehn Fahrer in Frage.

Im Fahrplan befindet sich auch Carlo Janka. Der Bündner, im Vorjahr mit drei Siegen der grosse Dominator des Renn-Wochenendes in Beaver Creek, dämpft allerdings allzu hohe Erwarten. Er könne nicht erwarten, wieder um den Sieg mitfahren zu können, stapelt der Gesamt-Weltcupsieger tief. Im Abschlusstraining büsste Janka auf die Bestzeit von Grugger 1,1 Sekunden ein.

Nicht ins Ziel kam Christian Spescha. Der Europacup-Gesamtsieger des letzten Winters zog sich bei seinem Sturz eine Verletzung an der Wade zu. Der Bündner glaubt aber trotzdem, im Rennen starten zu können.

Beaver Creek, Colorado (USA). Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt vom Freitag: 1. Hans Grugger (Ö) 1:45,37. 2. Christof Innerhofer (It) 0,18 zurück. 3. Mario Scheiber (Ö) 0,22. 4. Bode Miller (USA) 0,23. 5. Didier Cuche (Sz) 0,31. 6. Klaus Kröll (Ö) 0,40. 7. Georg Streitberger (Ö) 0,45. 8. Michael Walchhofer (Ö) 0,61. 9. Aksel Lund Svindal (No) 0,62. 10. Robbie Dixon (Ka) und Adrien Theaux (Fr) 0,83. Ferner: 13. Carlo Janka (Sz) 1,11. 17. Silvan Zurbriggen (Sz) 1,31. 20. Patrick Küng (Sz) 1,65. 32. Tobias Grünenfelder (Sz) 2,23. 43. Marc Gisin (Sz) 3,33. 48. Ami Oreiller (Sz) 3,87. 58. Sandro Viletta (Sz) 4,98. -- Ausgeschieden u.a.: Christian Spescha (Sz/Sturz).

Technische Daten: Piste Birds of Prey, 2726 m Länge, 757 m HD, 42 Tore; Kurssetzer Helmut Schmalzl (FIS/It).