Die Entwicklung der unter "GW501516" bekannten Substanz sei aufgrund von "ernsthafter Toxizität" während vorklinischer Studien abgebrochen worden, teilte die WADA in Montreal mit. Eine Zulassung als Medikament werde es nicht geben.

Die Agentur rief alle Anti-Doping-Organisationen weltweit dazu auf, ihre Athleten vor der Verwendung der seit einigen Monaten erhältlichen und von Sportlern nachweislich bereits verwendeten Substanz zu warnen. "Die Nebenwirkungen dieser chemischen Verbindung sind so schwerwiegend, dass die WADA den seltenen Schritt der Warnung unternimmt, um das volle Bewusstsein vor möglichen Gesundheitsrisiken bei Sportlern zu wecken, die der Versuchung einer Leistungssteigerung mit der Substanz erliegen", teilte die WADA mit. Laut der Agentur hat es bereits positive Dopingtests auf den Wirkstoff gegeben.