Guerdat verzeichnete mit Bianca im ersten von zwei Umgängen einen Abwurf, Fuchs vergab mit Clooney nach einem Nullfehlerritt seine gute Ausgangslage mit acht Strafpunkten im zweiten Umgang und verpasste damit ebenfalls die Teilnahme am Stechen.

Gewonnen wurde der Grand Prix vom Amerikaner Kent Farrington, der mit Gazelle als einziger Reiter neben dem Deutschen Daniel Deusser auch im Stechen ohne Fehler blieb, und sich die Siegprämie von 330'000 Euro sicherte. Platz 3 ging an den Briten Ben Maher.