Tour de Suisse

Massensturz kurz vor dem Ziel - Sieg an Petacchi

Das Feld der Tour de Suisse rauscht durch Wettingen

Das Feld der Tour de Suisse rauscht durch Wettingen

Video: Dieter Minder

Die 4. Etappe der Tour de Suisse endete in Wettingen mit einem fürchterlichen Massensturz wenige Meter vor dem Ziel. Der Sieg ging damit praktisch kampflos an Alessandro Petacchi.

Der Italiener setzte sich im Sprint vor Matti Breschel aus Dänemark und seinem Landsmann Marco Marcato durch. Heinrich Haussler (De), der Leader im Punkteklassement, und Mark Cavendish (Gb) berührten sich in Führung liegend wenige Meter vor der Ziellinie und stürzten beide. Dies führte dazu, dass dahinter weitere Fahrer ebenfalls zu Fall kamen.

Im Gesamtklassement gab es an der Spitze keine Veränderungen. Tony Martin (De) führt weiterhin mit einer Sekunde Vorsprung auf Fabian Cancellara und neun Sekunden vor dem Schweden Thomas Lövkvist.

Geprägt wurde das 192 km lange Teilstück von Schwarzenburg nach Wettingen vom Franzosen Brice Feillu. Der 24-Jährige aus dem holländischen Vacansoleil-Team, der im vergangenen Jahr an der Tour de France eine Pyrenäen-Etappe für sich entschieden hatte, riss bereits 10 km nach dem Start vom Feld aus und fuhr einen maximalen Vorsprung von knapp neuneinhalb Minuten heraus. Nach einer Solofahrt während 155 km wurde Feillu jedoch 25 km vor dem Ziel eingeholt.

Die 5. Etappe vom Mittwoch führt über 173 km von Wettingen ins Berner Oberland nach Frutigen. Die Sprint-Asse werden auch hier versuchen, eine Sprint-Entscheidung herbeizuführen, ehe tags darauf die Königsetappe von Meiringen über die Pässe Susten, Oberalp und Albula nach La Punt ansteht.

74. Tour de Suisse. 4. Etappe, Schwarzenburg - Wettingen (192,2 km): 1. Alessandro Petacchi (It) 4:57:33 (38,757 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Matti Breschel (Dä), 6 Sek. Bon. 3. Marco Marcato (It), 4 Sek. Bon. 4. José Joaquin Rojas (Sp). 5. Robbie McEwen (Au). 6. Juan Antonio Flecha (Sp). 7. Daniele Pietropolli (It). 8. Bauke Mollema (Ho). 9. Andreas Klöden (De). 10. Dries Devenyns (Be).

Ferner: 11. Fabian Cancellara (Sz). 18. Oliver Zaugg (Sz). 32. Andy Schleck (Lux). 35. Lance Armstrong (USA). 40. Martin Elmiger (Sz). 44. Steve Morabito (Sz). 47. Gregory Rast (Sz). 50. Fränk Schleck (Lux). 105. Mark Cavendish (GB)*. 112. Michael Albasini (Sz). 120. Mathias Frank (Sz). 127. Alexandre Moos (Sz). 128. Tony Martin (De), alle gleiche Zeit. 134. Noé Gianetti (Sz) 7:29. - 157 klassiert. Nicht gestartet: Michael Rogers (Au).

* = 30 Sekunden Zeitzuschlag und 25 Punkte Abzug wegen Irregularität im Spurt.

Gesamtklassement: 1. Martin 14:35:37. 2. Cancellara 0:01. 3. Thomas Lövkvist (Sd) 0:09. 4. Rigoberto Uran (Kol) 0:10. 5. Dries Devenyns (Be) 0:11. 6. Morabito, gleiche Zeit. 7. Fränk Schleck 0:13. 8. Fuglsang 0:14. 9. Nicolas Castroviejo (Sp) 0:15. 10. Mollema 0:17.

Ferner: 22. Armstrong 0:30. 25. Zaugg 0:36. 32. Elmiger 0:47. 34. Moos 0:53. 72. Albasini 5:43. 82. Frank 10:38. 130. Rast 21:58. 142. Gianetti 25:53.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1