Die makellosen Ritte des Schweizer Teamleaders mit dem zehnjährigen Holländer-Wallach wurden mit einer Prämie von 67'500 Euro belohnt. Den Sieg und einen Check von 150'000 Euro sicherte sich Edwina Tops-Alexander, die letztjährige Gesamtsiegerin der Global Champions Tour. Mit Itôt du Château blieb die Australierin in der Barrage um 33 Hundertstel schneller als Schwizer. Auf Platz zwei ritt der deutsche Olympiakandidat Marco Kutscher mit Cornet Obolensky, der Sieger der diesjährigen Mercedes-Classic in Zürich. Steve Guerdat scheiterte mit seiner Franzosen-Stute Nasa mit einem Abwurf im ersten Umgang.

Doha (Katar). Global Champions Tour. Grand Prix (2 Runden und Stechen, Dotation: 450'000 Euro): 1. Edwina Tops-Alexander (Au), Itôt du Château, 0/40,99. 2. Marco Kutscher ((De), Cornet Obolensky, 0/41, 24. 3. Pius Schwizer (Sz), Verdi, 0/41,32. 4. Billy Twomey (Irl), Tink's Serenade, 0/41,44. 5. Maikel van der Vleuten (Ho), VDL Group Verdi, 0/42,00, alle im Stechen. - Ferner: 25. Steve Guerdat (Sz), Nasa, 4/73,50 im 1. Umgang.

S/A: 1. Roger-Yves Bost (Fr), Cosma, 0/51,92. - Ferner: 5. Guerdat, Ferrari, 0/54,32.