Handball

Schweizer unterliegen Mazedonien klar

Andy Schmid wartet mit der Schweiz weiter auf den ersten Sieg in der EM-Qualifikation

Andy Schmid wartet mit der Schweiz weiter auf den ersten Sieg in der EM-Qualifikation

Die Schweizer Handballer verlieren auch das fünfte Spiel der EM-Qualifikation. Das Team von Rolf Brack unterliegt in St. Gallen Mazedonien mit 17:26.

Da den Schweizern gleich sechs Spieler wegen Verletzungen fehlten, hatte Brack vor der Partie Leidenschaft und eine Jetzt-erst-recht-Mentalität verlangt. Allerdings war rasch zu sehen, dass die SHV-Auswahl in dieser Besetzung kein wirklicher Gradmesser für die Mazedonier ist. Die Gastgeber hielten vor 2337 Zuschauern in der Kreuzbleiche-Halle gerade mal bis zum 3:3 (7.) mit, dann brachten sie bis zum 4:8 (17.) keinen Treffer mehr zu Stande. In der 26. Minute lagen sie bereits 6:14 zurück, zur Pause stand es 8:15. Die Schweizer fanden in den ersten 30 Minuten kein Rezept gegen die aggressive Defensive der Osteuropäer. Die Erfolgsquote im Angriff betrug lediglich 33,34 Prozent.

Insofern gab es bereits zur Pause keine Hoffnung mehr auf die ersten Punkte in der EM-Qualifikation. Immerhin zeigten die Schweizer danach die geforderte Leidenschaft, steigerten sie sich in der Defensive. Dies war insofern wichtig, als die drei schlechtesten Teams der EM-Qualifikation im nächsten Frühjahr eine Barrage um den Verbleib in der Gruppenphase bestreiten müssen. Wer diese drei Mannschaften sind, darüber dürfte das Torverhältnis entscheiden. Denn ein Erfolgserlebnis der Schweizer im letzten Spiel am Samstag ist nahezu ausgeschlossen, ist doch Olympiasieger und Weltmeister Frankreich der Gegner. Die Franzosen haben noch keinen Punkt abgegeben und stehen als Teilnehmer an der EM-Endrunde 2016 in Polen fest.

Schweiz - Mazedonien 17:26 (8:15)

Kreuzbleiche, St. Gallen. - 2337 Zuschauer. - SR Sotin/Wolodkow (Russ). - Torfolge: 0:1, 3:3 (7.), 3:8 (17.), 5:8, 5:11, 6:11, 6:14, 8:15; 9:15, 9:17, 12:17, 14:19, 14:22, 15:22, 15:24, 17:26. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 3mal 2 Minuten gegen Mazedonien.

Schweiz: Bringolf/Portmann (ab 14.); Schmid (4/1), Fellmann (1), Liniger (1), Baviera, Graubner (3), Dähler (2), Raemy (1), Küttel (4), Striffeler, Jud, Spengler, Linder (1).

Mazedonien: Ristovski/Angelov (ab 53.); Manaskov (2), Stoilov (4), Kiril Lazarov (5/5), Mitkov (4), Jonovski, Taleski (1), Mirkulovski (3), Markovski, Markoski, Pribak (2), Georgievski (2), Filip Lazarov (1), Ojleski (2).

Bemerkungen: Schweiz ohne Portner, von Deschwanden, Svajlen, Freivogel, Sidorowicz und Luka Maros (alle verletzt). Portmann hält Penalty von Kiril Lazarov (41./12:18).

EM-Qualifikation. Gruppe 6. Mittwoch: Schweiz - Mazedonien 17:26 (8:15). Tschechien - Frankreich 24:34 (10:16). - Rangliste (je 5 Spiele): 1. Frankreich 10 (170:122). 2. Mazedonien 5 (129:126). 3. Tschechien 5 (135:153). 4. Schweiz 0 (112:145). - Weiteres Programm der SHV-Auswahl. Samstag, 13. Juni: Frankreich - Schweiz in Clermont-Ferrand (15.00 Uhr). - Frankreich für die EM 2016 in Polen qualifiziert. - Modus: Top 2 und der beste aller Gruppendritten qualifizieren sich für die EM.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1