Triathlon

Spirig und und Studer verpassen Weltcup-Podest knapp

Nicola Spirig beendete das Weltcuprennen im südkoreanischen Tongyeong als Fünfte

Nicola Spirig beendete das Weltcuprennen im südkoreanischen Tongyeong als Fünfte

Die Schweizer Triathleten verpassen beim Weltcup in Tongyeong in Südkorea das Podest knapp. Nicola Spirig wurde im Rennen über die Sprintdistanz Fünfte, Max Studer bei den Männern Vierter.

Spirig hatte die abschliessende Laufstrecke als Erste in Angriff genommen. Weil sie nach eigenen Angaben in den letzten Wochen nicht viel ins Lauftraining investiert hatte, musste die Olympiasiegerin von London 2012 bis ins Ziel noch vier Konkurrentinnen vorbeiziehen lassen. Am Ende fehlten der 37-jährigen Zürcherin 19 Sekunden zu einem Podestplatz.

Vorjahressieger Max Studer erreichte das Ziel sechs Sekunden hinter dem Dritten. Mit Adrien Briffod (10.) schaffte nach 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen ein weiterer Schweizer den Sprung in die Top 10.

Spirig, Studer und Briffod sammelten mit ihren Ergebnissen wichtige Punkte für das Qualifikationsranking für die Sommerspiele 2020 in Tokio. Spirig und Briffod planen am kommenden Samstag beim Weltcup über die Olympische Distanz im japanischen Miyazaki an den Start zu gehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1