Auf die Bestzeit des Südafrikaners Brad Binder, der am Sonntag seinen 24. Geburtstag feiert, verlor Lüthi auf dem Go-and-Stop-Kurz in Spielberger nur gerade 0,118 Sekunden und war damit klar der Schnellste der Titelanwärter. WM-Leader Alex Marquez, der fünf der letzten sechs Rennen gewonnen hat und mit einem 33-Punkte-Vorsprung auf Lüthi ins Rennen steigt (161:128), klassierte sich nur gerade im 15. Rang.

Wie eng es in der mittleren WM-Kategorie zu- und hergeht, zeigen die Zeitabstände: Zwischen Rang 1 und Rang 24 liegen weniger als eine Sekunde. Dominique Aegerter verlor auf seiner MV Agusta auch nur 0,789 Sekunden, was in der Tagesrangliste aber nur zu Rang 22 reichte.

In der Königsklasse war einmal mehr der überlegende WM-Leader Marc Marquez eine Klasse für sich. So schnell wie der siebenfache Weltmeister hat noch kein Motorrad-Rennfahrer den Red-Bull-Ring in der Steiermark umkurvt. Der 26-jährige sechsfache Saisonsieger brauchte auf seiner Honda 1:23,916 Minuten für die 4,318 km lange Strecke, was einem Durchschnittstempo von 185 km/h entspricht.

Resultate

Spielberg (AUT). Grand Prix von Österreich. Erster Trainingstag (kombinierte Zeiten). MotoGP: Marc Marquez (ESP), Honda, 1:23,916 (185,242 km/h). 2. Maverick Viñales (ESP), Yamaha, 0,066 Sekunden zurück. 3. Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 0,117. Ferner: 11. Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,553. - 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1. Brad Binder (RSA), KTM, 1:29,029 (174,603 km/h). 2. Tetsuta Nagashima (JAP), Kalex, 0,090. 3. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,118. Ferner: 6. Augusto Fernandez (ESP), Kalex, 0,235. 15. Alex Marquez (ESP), Kalex, 0,508. 22. Dominique Aegerter (SUI), MV Agusta, 0,789. - 32 Fahrer im Training.

Moto3: 1. Celestino Vietti (ITA), KTM, 136,585 (160,9 km/h). 2. John McPhee (GBR), Honda, 0,031. 3. Tatsuki Suzuki (JPN), Honda, 0,053. - 31 Fahrer im Training.