Das fünfte Spiel der "Best-of-7-Serie", deren Gewinner auf Titelverteidiger Golden State Warriors trifft, findet nun in der Nacht auf Freitag in Milwaukee statt

Da Torontos Superstar Kawhi Leonard (19 Punkte) sich zuletzt am Sonntagabend beim Double-Overtime-Heimsieg am linken Bein verletzt hatte und sichtlich unter Schmerzen litt, war diesmal eine geschlossen starke Leistung der Raptors nötig. Und dank 48 Punkten des von der Bank kommenden Trios Norman Powell (18), Serge Ibaka (17/dazu noch 13 Rebounds) und Fred VanVleet (13) dominierten die Gastgeber die Partie ab dem zweiten Viertel klar.

"Wir haben genau das gezeigt, was wir in einem Heimspiel zeigen müssen. Jeder musste sich steigern, weil Kawhi nicht hundertprozentig fit ist", sagte Kyle Lowry, der die Raptors mit 25 Punkten anführte, im ersten Interview unmittelbar nach dem Spiel. Bucks-Topskorer war All-Star Khris Middleton mit 30 Zählern, Giannis Antetokounmpo kam auf 25 Punkte und zehn Rebounds.