Sport

«Wir wollen die Punkte aus Kriens mitnehmen»: Xamax-Star Nuzzolo ist vor dem Gastspiel auf dem Kleinfeld zuversichtlich

Wieviele Zuschauer dürfen denn nun ins Stadion? Wie heissen die neuen Krienser Spieler? Warum tippt der SCK-Stammgast auf ein Unentschieden? Was Sie vor dem Meisterschaftsstart des SC Kriens (Samstag, 17.30) gegen Xamax wissen müssen.

Es ist soweit. Der SC Kriens startet heute in die neue Challenge-League-Saison. Der Anpfiff für das erste Spiel gegen Super-League-Absteiger Neuchâtel Xamax erfolgt um 17.30 Uhr im Stadion Kleinfeld. Alles, was sie über das erste Krienser Heimspiel der Saison 2020/21 wissen müssen, in der Übersicht.

So sieht die coronabedingte Situation in den Zuschauerrängen aus:

1000 Menschen im Stadion, das ist zulässig. Abzüglich der rund 150 Offiziellen (Mannschaften, Staff, Helfer usw.) darf der SCK also 850 Fans reinlassen. Diese müssen sich aber in verschiedene Sektoren auf der Tribüne und auf den Stehplätzen verteilen. Und: Es besteht Maskenpflicht. Zudem werden von jedem Besucher Kontaktdaten aufgenommen.

Das sagt der Krienser Trainer Bruno Berner vor dem ersten Spiel:

«Das ist keine Floskel: Es wird ein total anderes Spiel als am Sonntag im Cup. Xamax ist nach wie vor in der Favoritenrolle. Aber die Gelegenheit, die Neuenburger nochmals zu besiegen, ist günstig. Wir werden alles dafür unternehmen, Xamax auszuhebeln.»

So lief das Cup-Spiel gegen Xamax Neuchâtel vor einer Woche:

Es war ein verdienter Sieg für die Krienser. Enes Yesilçayir mit einer sehenswerten Direktabnahme und Liridon Mulaj erzielten die 2:0-Pausenführung. Kriens liess sich durch den Neuenburger Anschlusstreffer nach etwas mehr als einer Stunde nicht aus der Ruhe bringen, erhöhte in der Folge durch Liridon Berisha, der an seinem 23. Geburtstag traf, und durch Igor Tadic auf 4:1. Raphaël Nuzzolo, die 37-jährige Xamax-Stürmerlegende, sagt: «Wir haben vor diesem Cupspiel teilweise mit sieben, acht Spielern trainiert. Das hat nicht mal für ein Testspiel gereicht. Wir wussten ja im Voraus, dass wir den Schweizer Cup nicht gewinnen können, deshalb hatte dieses Spiel für uns den Charakter eines Vorbereitungsspiels.»

Enes Yesilçayir jubelt mit Burim Kukeli nach dem 1:0 am letzte Sonntag gegen Xamax.

Enes Yesilçayir jubelt mit Burim Kukeli nach dem 1:0 am letzte Sonntag gegen Xamax.

Das muss man über Xamax Neuchâtel wissen:

Xamax-Trainer Stéphane Henchoz hatte vor dem Cupspiel vom vergangenen Sonntag das Unheil kommen sehen: «Wir konnten an der Fitness und an der Technik arbeiten. Aber um taktisch arbeiten zu können, braucht es mindestens 18 bis 20 Spieler.» Nun haben die Neuenburger noch Michael Kempter (25) vom FC Zürich verpflichtet. Der Linksverteidiger mit philippinischen Wurzeln kam in der letzten Saison mit dem FCZ zu 13 Einsätzen in der Super League. Dazu kommt Juan Manuel Parapar von Liga-Konkurrent Stade Lausanne-Ouchy. Parapar hat Kriens auch schon weh getan, letztes Jahr im Cup (2:3). Beim Cup-Out vom letzten Sonntag verletzten sich auf Neuenburger Seite Alexandre Pasche (Achillessehnenriss) und Yves Kaiser (Zerrung). «Jene Automatismen, mit denen Kriens spielt, haben wir noch nicht. Aber wir werden diesmal besser sein als beim 1:4», verspricht Nuzzolo. Und weiter:

Xamax-Torschütze vom Dienst: Raphaël Nuzzolo. Auch heute in Kriens?

Xamax-Torschütze vom Dienst: Raphaël Nuzzolo. Auch heute in Kriens?

So könnte die Krienser Mannschaft heute aussehen:

Wer Xamax 4:1 im Cup bezwingt, kann Xamax auch eine Woche später in der Meisterschaft schlagen. Erfährt die Krienser Startelf also Veränderungen? Robin Busset fällt mit eine Prellung, die er sich im Cup zuzog, aus. Zurück ins Team kehren Elia Alessandrini (zuletzt angeschlagen) als neuer Captain und Dario Ulrich, der gesperrt gewesen war. Mögliche Startaufstellung: Brügger; Urtic, Souare, Berisha, Alessandrini; Yesilçayir, Kukeli, Mistrafovic, Dzonlagic; Mulaj; Abubakar.

Das waren die Krienser Testspiele:

«Unser Resultat scheint das 5:1 zu sein», sagte Kriens-Trainer Berner nach den drei Testspielen: YF Juventus wurde 5:1 geschlagen, in Aarau verlor Kriens 1:5, in Thun siegte der SCK 5:1. Im Cup gegen Xamax reichte es dann «nur» zu einem 4:1.

Das sind die neuen Spieler beim SC Kriens:

Tor: Rafael Zbinden (25/SC Freiburg II). – Verteidigung: Baba Souare (21/Grasshoppers). – Mittelfeld: David Mistrafovic (19, FC Luzern), Liridon Mulaj (21, Xamax Neuchâtel), Izer Aliu (20, FC Zürich). – Sturm: Ibrahima Dieng (23, Haro Deportivo, 3. spanische Liga), Amel Rustemoski (20, Grasshoppers). Nächste Woche wird der SC Kriens ziemlich sicher noch den Zuzug von Stürmer Progon Maloku (21, Heerenveen U21) vermelden.

Er will nun bei Kriens Spielpraxis sammeln: David Mistrafovic, hier noch im FCL-Dress.

Er will nun bei Kriens Spielpraxis sammeln: David Mistrafovic, hier noch im FCL-Dress.

Das läuft in Sachen Strafverfahren gegen den SC Kriens:

Im letzten Spiel der vergangenen Saison gegen Aufsteiger FC Vaduz hielten sich zu viele Zuschauer in einem Kleinfeld-Sektor auf. Das Vergehen gegen die Corona-Sicherheitsregeln wurde von den Kontrolleuren mittels Fotografie belegt. Deshalb ist der SCK vom Kanton Luzern gebüsst worden. Es soll eine Summe im tiefen vierstelligen Bereich sein.

Das läuft sonst noch in der Challenge League:

Am Freitag gingen die beiden ersten Spiele der Saison über die Bühne (Resultate zu Thun– Stade Lausanne-Ouchy und Grasshoppers – Winterthur) Heute finden neben Kriens – Xamax noch zwei weitere Spiele statt: Schaffhausen – Chiasso und Aarau – Wil.

Das sind die Resultattipps zum Startspiel Kriens – Xamax Neuchâtel:

Nico Siegrist (ehemaliger Challenge-League-Torschützenkönig mit Kriens): «Ich tippe auf ein 3:1 für Kriens, wobei Igor Tadic sicher ein Tor erzielt. Durch die vielen Veränderungen im Spielerkader ist Xamax noch nicht soweit, um mit Kriens mitzuhalten.»

Jan Elvedi (ehemaliger Kriens-Verteidiger, jetzt in der 2. Bundesliga bei Jahn Regenburg): «Kriens wird mit seiner Mentalität den Sieg im Cup bestätigen und holt ein 2:0.»

Saleh Chihadeh (ehemaliger Kriens-Topskorer, mit dem FC Thun in die Challenge League abgestiegen): «Kriens wird 3:0 gewinnen. Mit Bruno Berner hat Kriens einen Trainer, der dafür sorgt, dass seine Mannschaft die Nadelstiche zum richtigen Zeitpunkt setzen wird.»

Theo Huber (82, Krienser, besucht seit über 70 Jahren SCK-Spiele): «Es gib ein 1:1. Xamax ist nach dem 1:4 im Cup gewarnt und wird mit einer anderen Einstellung nach Kriens kommen. Die neue Krienser Mannschaft ist noch nicht so gefestigt, um auf Bestellung einen Sieg nach dem anderen einfahren zu können. Aber: Ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren.»

Meistgesehen

Artboard 1