EM 2016
Wirbel um neuen Bayern-Star: Ist Renato Sanches nicht 18, sondern schon 24 Jahre alt?

Portugals Renato Sanches ist einer der Shootingstars der EM. Nach dem Turnier wechselt er zu den Bayern; um die 40 Millionen Franken werfen die Münchner für ihn auf. Doch erhalten sie einen 18-Jährigen, wie sie glauben?

Ralf Meile
Merken
Drucken
Teilen
Offiziell feiert er am 18. August seinen 19. Geburtstag: Renato Sanches.

Offiziell feiert er am 18. August seinen 19. Geburtstag: Renato Sanches.

Keystone

Guy Roux ist eine, wenn nicht die französische Trainer-Ikone. Mehr als 40 Jahre lang war der mittlerweile 77-jährige Coach von AJ Auxerre. In dieser Zeit hatte Roux mit Fussballern aus aller Welt zu tun und sich einen reichen Erfahrungsschatz aufgebaut.

Nun behauptet Guy Roux: Renato Sanches ist nie und nimmer erst 18 Jahre alt. «Die Daten stimmen nicht», sagte Roux im rumänischen Fernsehen. «Sanches sagt, dass er 18 Jahre alt sei. Aber ich denke, dass wir uns die Vergangenheit anschauen sollten.»

Roux vermutet, dass das Geburtsdatum des Offensivspielers erst Jahre nach seiner Geburt offiziell eingetragen worden ist. «Ich denke, er ist 23 oder 24 Jahre alt. Dennoch ist er sehr gut.»

Geburt erst fünf Jahre später registriert

Der Franzose ist nicht der Erste, der Sanches' Alter hinterfragt. Nach Vorwürfen von Benficas Rivalen Sporting Lissabon stellte das «Jornal de Notícias» Nachforschungen an und fand heraus, dass tatsächlich nicht alles koscher ist: Erst im Jahr 2002 wurde seine Geburt im Sommer 1997 registriert.

Renato Sanches kann die Aufregung nicht nachvollziehen. «Ich wuchs in Portugal auf und war zehn Jahre lang bei Benfica», so der Sohn einer kapverdischen Mutter und eines Vaters aus São Tomé und Príncipe. «Wie kann ich da schon 25 sein?!»

Erinnerungen an Yeboah

Sanches ist nicht der erste Fussballer mit Wurzeln auf dem schwarzen Kontinent, dessen Alter angezweifelt wird. Schweizer Fans haben noch die nigerianische U17-Nationalmannschaft im Kopf, welche im WM-Final der Schweizgegenüberstand. Angeblich spielten Seferovic, Xhaka und Co. gegen teils 25-Jährige.

Und in der Bundesliga sorgte in den 1990er-Jahren Anthony Yeboah nicht nur mit seinen vielen Toren für Aufsehen. Auch sein Alter wurde stark angezweifelt. So stark, dass sein Nationaltrainer Otto Pfister das Bonmot von sich gab: «Da hilft nur eins: Bein aufsägen und Jahresringe zählen.»