Unihockey-Club
Löwen besiegen Grasshoppers

Das Herren 1 gewinnt ein schwieriges Spiel gegen GC II mit 6:3.

Drucken
Teilen

Es war nicht Freitag der 13. und trotzdem war irgendwie der Wurm drin. Bremgarten hatte zu Beginn Mühe ins Spiel zu kommen. Die Entschlossenheit und Gradlinigkeit fehlte in den Aktionen. Die Grasshoppers konnten die Schwächephase der Aargauer zum 1:0 nutzen. Auch danach kamen sie noch zu zahlreichen Chancen. Bremgarten bemühte sich, versuchte besser ins Spiel zu kommen, was sich schwierig gestaltete. Die äusseren Bedingungen in der Halle deuteten eher auf ein Schachturnier, als auf ein Unihockeyspiel hin. Kaum Zuschauer und eine erdrückende Stille. Die allgemein eingekehrte Lethargie wurde in der 16. Minute durchbrochen, nach dem Müller eine Vorlage von Soldera zum 1:1 verwandeln konnte. Danach fand Bremgarten ein wenig besser ins Spiel. Vor allem die zweite Bremgarter Linie kam nun zu Chancen. Nach einem Abschluss von Wurz konnte Soldera in der 19. Minute den Abpraller zu glücklichen 1:2-Pausenführung verwandeln.

Im zweiten Drittel trat Bremgarten verbessert auf. Die Defensive wurde stabilisiert, in der eigenen Zone wurden Bälle gewonnen und in Konter umgesetzt. Einer dieser Konter konnte Renggli nach schönem Doppelpass mit Nef zum 1:3 nutzen. GC wehrte sich und Bremgarten hatte trotz Verbesserungen weiter Mühe sein Spiel aufzuziehen. Die Zürcher rückten weit auf und setzen Bremgarten so im Spielaufbau unter Druck. Just in dieser Phase überlistete Buck mit einem Weitschuss den Zürcher Torhüter.

Im dritten Drittel geschah zunächst nicht viel. Die Zürcher mochten noch nicht alles auf eine Karte setzen und Bremgarten wollte keine Risiken mehr eingehen. In der 51. Minute nahm GC II das Time-out. Christian Mariniello, der Löwendompteur, fand auf der Band offenbar die richtigen Worte. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, traf Benjamin Keusch nach einem mustergültigen Angriff zum 1:5. GC liess sich davon nicht unterkriegen und schoss nun aus fast allen Lagen. Mit Erfolg. Bereits drei Minuten später trafen die Zürcher zum 2:5. Drei Tore in sechs Minuten sind im Unihockey durchaus möglich. Die wusste auch Wurz, als in der 55. Minute den Viertore-Vorsprung wieder herstellte. Der Sturmlauf der Grasshoppers hielt an. Bremgarten verteidigte mit allen Mitteln. Die letzte Minute brach an. Diese war fast abgelaufen, als GC noch zum 3:6 traf. Die Uhr stand bei 59:59.

Für Bremgarten war es ein verdienter, aber hart erkämpfter Sieg. GC an einem Freitag Abend scheint den Löwen nicht zu liegen. Bremgarten steht mit diesem Sieg weiter auf Platz zwei. Diesen gilt es nun nächsten Samstag gegen die Adler aus Waldenburg zu verteidigen. Das wichtige Spiel findet in der Militärhalle Bremgarten statt und beginnt um 19:00.

GC Unihockey II - UHC Bremgarten 6:3 (1:2/0:2/2:2)
Hardau, Zürich.--10 Zuschauer.
Tore: 8. Fiechter (Lehner) 1:0; 16. Müller (Soldera) 1:1; 19. Soldera (Wurz) 1:2; 26. Renggli (Nef) 1:3; 34. Buck (R. Keusch) 1:4; 51. B. Keusch (R. Keusch) 1:5; 54. Lehner (Bühler) 2:5; 55. Wurz (Müller) 2:6; 60. Santschi 3:6.
Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen GC, 1 mal 2 Minuten gegen Bremgarten
Bremgarten: Vifian; Buck, Renggli; Hufschmid, Villiger;; Nef, B. Keusch, R. Keusch; Müller, Oggenfuss, Wurz; Soldera; Keller; C. Keusch; Büchler; Marolf; Ryffel.

Bemerkung: 51. Time-out GCII ; Bremgarten ohne Cicolini, Emch, Schwegler (verletzt), Eichholzer, Schedle (Ausland), Bischofberger (Schule), Senn