Unihockey-Club
Punktgewinn oder Punktverlust, dass ist hier die Frage……

Mit Unihockey Leimental war eine letztjährige topplatzierte Mannschaft in der Militärhalle zu Gast nach den zwei Startniederlagen, liessen sich auch die Trainer als Spielvorbereitung etwas Spezielles einfallen um diesmal auch mental für die schwierige Aufgabe bereit zu sein. So bereitete man sich auf „drei wichtige Spiele“vor.

Drucken

Das erste Spiel, bzw. Drittel, wollten die Einheimischen von Anfang an eine konzentrierte Leistung abliefern und dem Gast aus dem Baselland keine Chancen zugestehen. Dies klappte anfangs sehr gut, da das Team sehr konzentriert auftrat. In der 7. Minute kamen die Junglöwen zu einer hochkarätigen Freistossmöglichkeit, welche Streuli zur erstmaligen Bremgarter Führung in dieser Saison verwertete. Doch nur etwas mehr als eine Minute später konnten die Gäste aus dem Leimental, nach einem Fehler in der Verteidigung, zum 1:1 ausgleichen. In der 14. Minute folgte aus heiterem Himmel ein Pfiff und eine 5-Minutenstrafe gegen die Reussstädter wegen übertriebenem Körpereinsatz. Die Leimentaler spielten darauf ein sehr dürftiges Powerplay und machten es so den Einheimischen relativ einfach ein gutes Boxplay zu spielen. Dem aber nicht genug erhielten die Junglöwen noch während der laufenden Strafe eine weitere 2- Minutenstrafe wegen eines Wechselfehlers. Dies bedeutete eine doppelte Unterzahlsituation. Die Gäste spielten aber weiterhin ein sehr schwaches Powerplay und ermöglichte so ein schadloses überstehen der Strafen. Leimental seinerseits holte sich mit einem unnötigen Foul ganz zum Ende des ersten Drittels eine Strafe und ermöglichte so den Reussstädtern das zweite Drittel in Überzahl zu nehmen.
Das zweite Spiel, bzw. Drittel, startete also wieder bei null. Die Einheimischen konnten aber auch kein Profit aus dem Überzahlspiel schlagen. Das zweite Drittel war chancenmässig etwa gleich ausgeglichen, wie das erste. Jedoch konnte keines der Teams ein weiteres Tor erzielen, obwohl die Junglöwen noch zu einem weiteren Überzahlspiel kamen. So ging man mit einem 1:1 in die zweite Pause. Es kam zum Showdown im dritten und entscheidenden „Spiel".
Im dritten Spiel konnten sich die zahlreich erschienenen Zuschauer auf einen Kampf um die 3 Punkte gefasst machen. Nachdem die beiden Mannschaften zuerst einige Chancen, darunter je eine Überzahlmöglichkeit, ausliessen, waren es die Gäste, die in der 48. Minute, zuerst einen weiteren Treffer erzielen konnten. Die jungen Löwen liessen sich aber keineswegs verunsichern und konnten nur knapp eine Minute später durch Killer ausgleichen. In der 54. Minute war es wiederum Killer der eine Lücke in der gegnerischen Abwehr fand und das 3:2 erzielen konnte. In der 57. Minute entschied sich das Trainergespann der Enheimischen, ein Timeout zu nehmen und die Hektik in den eigenen Reihen zu beruhigen. Doch war dies im nachhinein wohl ein Fehler den man wohl mit Punkten bezahlte. So konnten die Gäste das Timeout zu ihrem Gunsten nutzen und nur Sekunden später den neuerlich Ausgleich erzielen. 1 Minute 20 vor Schluss kamen die Reussstädter zu einem weiteren Überzahlspiel und steuerten einem sicheren entgegen. Doch dann folgten für das Heimteam horrorreife Szenen. Nur Sekunden vor der Sirene fanden sich nach einem Ballverlust plötzlich drei Leimentaler alleine vor Torhüter Renggli wieder. Doch das schon fast sichere Siegtor für die Gäste fiel nicht. Es gab den ersten sicheren Punkt für die Löwen.
So kam es zur Verlängerung in der ein weiterer Punkt zu gewinnen war. Die Reussstädter konnten die verbliebenen 40 Sekunden Überzahl nicht nutzen. Stattdessen kam man danach immer mehr in Bedrängnis und in Minute 62 konnte E.Meyer nur noch regelwidrig den Ball vom Tor wegspedieren. Danach folgte ein Penalty für Leimental den Renggli parierte und ein nicht ausgesprochenes Boxplay das die Leimentaler nur Sekunden nach dem Penalty zum 3:4 Sieg nutzen konnten.
Trotz der Niederlage war im Team kein Frust zu spüren, sondern Zufriedenheit darüber, ein tolles Spiel und eine gute kämpferische Leistung gezeigt zu haben und sich so verdient den ersten Punkt in dieser Saison ergatterte.
UHCB vs. UH Leimental 3:4 n.V. (1:1/0:0/2:2/0:1)
Tore: 7. Streuli (Killer) 1:0; 8. Gujer 1:1; 48. M.Mendelin (Müller) 1:2; 49. Killer 2:2; 54. Killer (Strebel) 3:2; 58. Gujer (Gottwald) 3:3; 63. Rudin 3:4
Strafen: 2x2min + 1x5min UHCB, 4x2min UH Leimental
Es spielten: Mercandelli, S. Meyer, Scheidegger, Strebel, Jauslin, Pfyffer, F. Keusch, Stöckli, Köpfli, Steinhauer, E. Meyer, Streuli, Killer, Burkard, Keusch, Desch, Schaufelbühl, Renggli.

Aktuelle Nachrichten