Unihockeyclub Lok Reinach
Unihockey Herren 1.Liga: Lok zu Gast beim abgeschlagenen Schlusslicht Meiersmaad

Richard Riedweg
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Mit neun Toren Unterschied gewannen die Wynentaler das Hinspiel zu Hause, und nach zuletzt fünf Siegen in Serie sieht auf dem Papier alles klar aus. Um am zweiten Tabellenplatz dran zu bleiben ist ein Sieg beim letzten Meiersmaad Pflicht.

Berner Gastgeber mit schwacher Offensive

Die Berner tun sich vor allem in der Offensive schwer. Mit einem Schnitt von nicht einmal drei erzielten Toren pro Spiel verwundert es auch nicht, dass sie die Tabelle von hinten anführen. Gewinnt Lok am Samstag, steht für Meiersmaad schon vier Runden vor Schluss der regulären Gruppenspiele fest, dass sie in die Abstiegsspiele müssen. Ob von den Bernern ausgerechnet gegen Reinach noch ein Lebenszeichen kommt?

Unveränderte Tabellensituation für die Wynentaler

Da am letzten Wochenende Reinach wie auch die beiden mit je zwei Punkten Vorsprung vor ihnen platzierten Teams gewonnen haben, hat sich an der Situation um den zweiten Platz nichts verändert. Lok Reinach liegt je zwei Zähler hinter Bülach Floorball und dem UHT Schüpbach.

UHC Meiersmaad-Schwanden - UHC Lok Reinach, Samstag 19.01.2013, 20:00 Uhr, MUR Thun