Verein Eisen und Bergwerke
Verein Eisen- und Bergwerke im ehemaligen Kalkbergwerk in St-Ursanne

Jährliche Exkursion

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Jedes Jahr führt der Verein Eisen- und Bergwerke eine Exkursion durch. Der Verein hat das Ziel, das ehemalige Eisenbergwerk in Herznach wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Da liegt es natürlich nahe, dass der Verein eine Exkursion in Bauwerke unter Tag durchführt.
Die Fahrt mit dem Car führte nach St-Ursanne im Jura, wo die Teilnehmer eine einstündige Einführung in die Geschichte des ehemaligen Kalkbergwerks von St-Ursanne erhielt. Die Teilnehmer erfuhren unter anderem, dass das Kalkbergwerk nach dem Kalkabbau erst als Deponie für Sondermüll genutzt wurde. Bei der Sanierung wurde ein grosser Teil des Bergwerks mit dem Aushubmaterial vom Bau der A16 gefüllt. Die Teilnehmer hatten die einmalige Gelegenheit, die verbleibenden Gänge des heute geschlossenen Bergwerks zu besichtigen. Nach der eindrucksvollen Führung durch die bis zu 20 Meter hohen Stollen ging die Fahrt weiter ins Felslabor Mont Terri, welches sich im gleichen Berg befindet und in- und ausländischen Organisationen für diverse Laborversuche dient. Nach einem gemütlichen Mittagessen ging es zum dritten mal unter den Erdboden und wir erhielten eine Führung durch die eindrückliche Tropfsteinhöhle von Réclère, welche sich direkt an der Französischen Grenze befindet. Die Besichtigungen waren Auslöser von vielen Diskussionen, wie der Verein das Bergwerk von Herznach eines Tages der Öffentlichkeit präsentieren könnte. Diese wurden im Car ausgiebig diskutiert, so dass die Rückreise ins Fricktal wie im Fluge verging. (tdi)