Standortförderung

282 ausländische Firmen haben sich in der Schweiz niedergelassen

282 ausländische Firmen konnten 2018 von der Standortpromotion von Bund und Kantonen in der Schweiz neu angesiedelt werden. Fast die Hälfte der Unternehmen waren in den Branchen ICT und Life Sciences tätig. (Symbolbild)

282 ausländische Firmen konnten 2018 von der Standortpromotion von Bund und Kantonen in der Schweiz neu angesiedelt werden. Fast die Hälfte der Unternehmen waren in den Branchen ICT und Life Sciences tätig. (Symbolbild)

Die Standortpromotion von Bund und Kantonen hat im vergangenen Jahr die Neuansiedlung von 282 ausländischen Firmen erreicht. 899 Arbeitsplätze wurden dadurch geschaffen, wie die Konferenz Kantonaler Volkswirtschaftsdirektoren (VDK) am Dienstag mitteilte.

Bei den Neuansiedlungen konnte gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 37 Unternehmen oder gut 15 Prozent verzeichnet werden. Wie bereits im Vorjahr siedelten die Kantone auch 2018 fast die Hälfte der Unternehmen in der Informations- und Kommunikationsbranche (ICT) und im Bereich Life Sciences (Biowissenschaften) an.

Obwohl bei den neu geschaffenen Arbeitsplätzen ein deutliches Minus von 42 Prozent zu verzeichnen war, kann laut Mitteilung von einem positiven Ansiedlungstrend gesprochen werden. Das Ansiedlungsgeschäft unterliege aufgrund zahlreicher Umfeldfaktoren teils erheblichen jährlichen Schwankungen.

Im Februar 2019 verabschiedete der Bundesrat seine Botschaft Standortförderung 2020-2023. In den kommenden drei Jahren will der Bundesrat 373,1 Million Franken einsetzen, um die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Wirtschaft weiter zu fördern. Für die Standortpromotion sollen dabei 17,6 Millionen Franken zur Verfügung stehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1