Jahreswechsel

Athen begrüsst 2019 mit Feuerwerk und Hoffnung auf bessere Zeiten

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras macht an Silvester seinen Landsleuten viel Hoffnung, dass 2019 alles besser wird. (Archivbild)

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras macht an Silvester seinen Landsleuten viel Hoffnung, dass 2019 alles besser wird. (Archivbild)

Die seit Jahren unter der Finanzkrise leidenden Griechen haben das neue Jahr um 23.00 Uhr MEZ mit einem Feuerwerk über der Akropolis, dem Wahrzeichen von Athen, begrüsst. Die Feier - im strömenden Regen - wurde vom Staatsfernsehen (ERT) übertragen.

Zuvor hatte sich der griechische Regierungschef Alexis Tsipras zuversichtlich gezeigt, dass seine Landleute im neuen Jahr bessere Zeiten erleben werden.

"2019 wird ein Jahr der Wiedergeburt unseres Vaterlandes sein", erklärte Tsipras in seiner Neujahrsansprache. Griechenland habe 2018 die "düsteren Tage" der Sparprogramme zurückgelassen. "Die Anstrengungen des griechischen Volkes haben Früchte getragen", hiess es.

Nach gut acht Jahren Spar- und Hilfsprogrammen war Griechenland am 20. August 2018 aus den Finanz-Hilfsprogrammen entlassen worden. Das Land muss sich in den kommenden Jahren nun wieder aus eigener Kraft finanzieren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1