Märkte

Börsen ziehen nach Brexit-Einigung stark an - Franken schwächer

Die Kurse an den Aktienmärkten ziehen nach der Brexit-Einigung zwischen Grossbritannien und der EU europaweit an. (Symbolbild)

Die Kurse an den Aktienmärkten ziehen nach der Brexit-Einigung zwischen Grossbritannien und der EU europaweit an. (Symbolbild)

Die Einigung im Brexit-Streit zwischen Grossbritannien und der Europäischen Union führt an den Aktienbörsen in der Schweiz wie in Europa zu klaren Kursgewinnen. Der in unsicheren Zeiten als «sicherer Hafen» gesuchte Schweizer Franken schwächt sich zum Euro ab.

Der Swiss Market Index (SMI) notiert gegen 12.10 Uhr um 0,51 Prozent im Plus bei 10'084 Punkten, nachdem der Schweizer Leitindex am Morgen noch mit Abschlägen in den Handel gestartet war. Mit Aufschlägen reagieren auch die wichtigen europäischen Börsen. So zieht der deutsche Leitindex Dax um 0,85 Prozent und der französische CAC40 um 0,62 Prozent an. In London notiert der FTSE 100-Index um 0,62 höher.

Der Euro verteuert sich zum Schweizer Franken derweil klar. Nachdem er Mitte des Vormittags noch unter 1,10 Franken notierte, stieg er mit der Einigung bis auf über 1,1050 an, derzeit kostet die Einheitswährung noch 1,1036 Franken. Der Euro hatte zuletzt Ende Juli mehr als 1,1050 Franken gekostet.

Marktkommentatoren mahnten in ersten Reaktionen angesichts der optimistischen Stimmung allerdings auch zur Vorsicht. Ob auch das britische Parlament dem "Deal" zustimmen werde, sei eine "andere Geschichte", meinen etwa die Experten von CMC-Markets. Entsprechend könnte der "Bullen-Run" eine kurze Lebensdauer haben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1