Wirtschaft

Budget 2021: Lausanne rechnet wegen Corona mit einem Defizit von 75 Millionen

Die Coronakrise hat den Kanton Waadt stark getroffen und hinterlässt auch im Budget der Stadt Lausanne ihre Spuren.

Die Coronakrise hat den Kanton Waadt stark getroffen und hinterlässt auch im Budget der Stadt Lausanne ihre Spuren.

Das Budget der Stadt Lausanne für das Jahr 2021 macht die Folgen der Coronakrise sichtbar. Die Behörden rechnen mit einem Defizit von rund 75 Millionen Franken.

(agl) Rund die Hälfte des Defizits sei dabei auf die Gesundheitskrise zurückzuführen, teilte die Stadt am Montag mit. Ohne die Coronakrise hätte sich das Budget verglichen mit dem Jahr 2020 um rund 16 Millionen verbessert. Die Betriebskosten seien jedoch trotz eines Anstiegs von 2,2 Prozent unter Kontrolle, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch die Einnahmen seien stabil, obwohl die Stadt bei den Steuereinnahmen einen Rückgang von 9,5 Millionen erwartet.

Der Kanton Waadt ist einer der Kantone, die am stärksten von der Coronakrise betroffen sind. Wegen eines konstanten Anstiegs der Fallzahlen verschärften die Behörden die Coronamassnahmen vor drei Wochen erneut. Alle Nachtclubs und Discos wurden geschlossen sowie Privatanlässe von über 100 Personen verboten.

Meistgesehen

Artboard 1