Onlinehandel

Chinesischer Amazon-Rivale Alibaba wächst mit abgebremstem Tempo

Das abgeschwächte Wachstum von Alibaba dürfte Sorgen von Investoren verstärken: Die Umsatzzahlen des chinesischen E-Commerce-Giganten werden häufig als Messlatte für die Konsumausgaben in der zweitgrössten Volkswirtschaft gesehen. (Archivbild)

Das abgeschwächte Wachstum von Alibaba dürfte Sorgen von Investoren verstärken: Die Umsatzzahlen des chinesischen E-Commerce-Giganten werden häufig als Messlatte für die Konsumausgaben in der zweitgrössten Volkswirtschaft gesehen. (Archivbild)

Das abgeschwächte Wirtschaftswachstum in China und der Handelskonflikt mit den USA haben in der Bilanz von Alibaba Spuren hinterlassen. Im wichtigen Weihnachtsquartal lag der Umsatz-Zuwachs bei rund 40 Prozent - so niedrig wie seit 2016 nicht mehr.

Der Gewinn lag dagegen höher als erwartet und zog um ein Drittel auf umgerechnet rund vier Milliarden Euro an, wie der chinesische Amazon-Rivale am Mittwoch mitteilte. Alibaba-Aktien zogen nach Vorlage der Zahlen im vorbörslichen Handel um zwei Prozent an.

Das abgeschwächtes Wachstum der nach Tencent zweitwertvollsten börsennotierten Firma in Asien dürfte die Sorgen von Investoren verstärken, da die Umsatzzahlen des E-Commerce-Giganten häufig als Messlatte für die Konsumausgaben in der zweitgrössten Volkswirtschaft gesehen werden. Chinas Wirtschaftswachstum sank 2018 auf den niedrigsten Stand seit fast drei Jahrzehnten und wird sich voraussichtlich weiter abkühlen.

Vor diesem Hintergrund baute Alibaba weiter kräftig sein Geschäft mit Cloud-Diensten, Künstlicher Intelligenz und Online-Unterhaltung aus. Das Cloud-Geschäft verbuchte im abgelaufenen Quartal mit einem Plus von 84 Prozent den höchsten Zuwachs.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1