Lufthansa und Swiss

Das Rettungspaket ist fix: Erstattet die Swiss nun die wegen der Coronapandemie abgesagten Flüge?

Nachdem das Rettungspaket für die Lufthansa steht ist auch Swiss gerettet. Nun soll sie auch ausstehende Forderungen begleichen. (Symbolbild)

Nachdem das Rettungspaket für die Lufthansa steht ist auch Swiss gerettet. Nun soll sie auch ausstehende Forderungen begleichen. (Symbolbild)

Nachdem das Rettungspaket für die Swiss in trockenen Tüchern ist, muss sie nun endlich die ausstehenden Beträge an die Reisebüros zurückerstatten. Darauf pocht die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

(rwa) Die Fluggesellschaft Swiss müsse sich am Plan der Lufthansa orientieren, den «Rückerstattungsstau» innerhalb von sechs Wochen abzubauen und die Gelder wieder in die Volkswirtschaft einzuspeisen, schreiben die Konsumentenschützer in ihrer Mitteilung vom Freitag. Die Rückzahlungen seien längst überfällig und verschleppt worden, kritisiert SKS-Geschäftsleiterin Sara Stalder gemäss Mitteilung.

Nach Ansicht von Stalder ist eine schnelle Rückerstattung dringend nötig, um die Reisebüros aus ihrer schwierigen Lage zu befreien und damit die blockierten Gelder zurück an die Haushalte fliessen.

Meistgesehen

Artboard 1