Statt Staubsaugern hipstrige Cargobikes. Statt einem Teppich der graue Boden der Messehallen und statt Chäschüechli grillierte Insekten. «Die neue Muba ist «urban». Sie steht ganz unter dem Motto Inspiration live.» Muba-Chef Daniel Nussbaumer betont die englischen Wörter besonders. Die Muba soll umweltfreundlich und jung sein. Am Samstag können beispielsweise alle, die mit dem Velo kommen, gratis rein. Zudem ist die Anreise mit dem öV im Muba-Ticket einbegriffen.

Auch die Ausstellung soll dieses Jahr in einem neuen, frechen Glanz erstrahlen. Es soll ein «sinnliches und emotionales» Erlebnis werden. Dies beginnt schon bei der Eröffnung: Kein Bundesrat schneidet ein Band durch. Dafür ziehen die Basler Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann und der Baselbieter Regierungsrat Isaac Reber an einem durchsichtigen Vorhang. Als er fällt, passiert viel. Etwa zehn junge Männer in weissen Shirts und Latzhosen beginnen ein schnelles Lied zu spielen - auf Blasinstrumenten. Zwei junge Frauen schmeissen Konfetti durch die Luft. Die Besucher gehen zögerlich durch den Durchgang. Jeder bekommt eine Tüte mit lila-farbigem, blauem oder rosa Popcorn in die Hand gedrückt. Bis jetzt auf jeden Fall ein sinnliches Erlebnis - beinahe eine Sinnüberflutung.
Jobfactory und Co

Die Würste fliegen durch die Muba

In der Halle warten einfache Baugerüste. Darauf Stände von der Jobfactory, von EF oder vom Veloladen «Obst & Gemüse». In der Mitte ein Stand mit Jung- und Start-up-Unternehmen. Die Wände sind geschmückt mit Hashtags. #Stadtbeobachter, #Stadtentdecker, #Stadtgeniesser. Die «radikale Veränderung», die Nussbaumer angekündigt hat, ist sichtbar.
Einen Raum weiter sieht die Situation ganz anders aus - nicht mehr urban und jung. Eher konservativ und schweizerisch. Ganz unter dem Motto «Original, regional» hat die Muba eine Welt aus Rauchwürsten und Käse geschaffen.

CLEANFEED: Lego-Schlaraffenland in der Messe Basel

CLEANFEED: Lego-Schlaraffenland in der Messe Basel

Slide 1 Am 20. April startet in der Messe Basel die Legoausstellung Bricklive im Rahmen der Muba. Slide 2 Rund 80 Legostatuen sind zu bestaunen. Slide 3 Mark Guest ist ein Lego-Afficionado. Slide 4 Die Besucher der Ausstellung können sein Star Wars-Raumschiff als Preis gewinnen. Slide 5 Riesige Legopools erwarten die Fans der kleinen... Slide 6 ...und grösseren Bausteine.

Frauen in traditionellen Trachten bieten ein Schnäfeli Emmetaler Bergkäse an, in der Mitte des Saales zwei Handörgelispieler und ein Cellist, die Schweizer Volksmusik spielen. «Wir wollten, dass sich auch regionale Kleinbauern, Imker oder Metzger einen Stand an der Muba leisten können», so Nussbaumer. Abgesehen von «original, regional» hat die Mustermesse auch im kulinarischen Bereich auf urban gesetzt. In der «Food Street» finden sich Sushi und Insekten. Die neue Muba wird durch das «Cannabis Village» abgerundet. «Wir wollten auch hier auf Trends reagieren. Es geht aber nicht darum, eine Kiffermesse zu werden, sondern vor allem um Prävention und um die medizinische Wirkung von Hanf.»

Wer dann doch für den klassischen Staubsauger- oder Kühlschrankkauf an die Muba kommt, ist aber auch in diesem Jahr bedient. In den zwei unteren Stöcken sind die klassischen Aussteller wie «Möbel Märki» oder «Grimm Küchen» vertreten. Und auch das Chäschüechli oder die Bratwurst können im Innenhof verdrückt werden.