Insgesamt nahm die Anzahl Flugpassagiere im vergangenen Monat im Vorjahresvergleich um 5,3 Prozent auf 2,90 Millionen zu, wie der Flughafen am Montagabend mitteilte.

Die Anzahl Lokalpassagiere erhöhte sich um 4,7 Prozent auf 2,15 Millionen und diejenige der Transit- bzw. Umsteigepassagiere um 7,0 Prozent auf 0,75 Millionen. Der Transferanteil lag damit bei knapp 26 Prozent und somit etwas höher als vor einem Jahr, aber leicht tiefer als noch im September.

Die Anzahl Flugbewegungen bewegte sich ebenfalls weiter nach oben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat kam es zu 25'085 Starts oder Landungen, was gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 3,5 Prozent entspricht. Die durchschnittliche Zahl Passagiere pro Flug lag mit 130 Fluggästen um 0,3 Prozent und die Sitzplatzauslastung mit 79,3 Prozent um 0,3 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau.

Nicht gesteigert wurde dagegen das Frachtvolumen. Dieses verringerte sich im Berichtsmonat um 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und erreichte noch knapp 43'500 Tonnen.

Seit Jahresbeginn haben 26,59 Millionen Passagiere den Flughafen Zürich benutzt oder 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Flugbewegungen hat sich dazu unterproportional um 2,6 Prozent auf gut 236'000 nach oben entwickelt, was dank grösserer Maschinen und einer besseren Auslastung möglich ist. Das Frachtvolumen liegt mit 409'777 Tonnen um 1,8 Prozent über dem Vorjahr.

Mit dem Kommerzgeschäft, also den land- und abflugseitigen Läden, hat der Flughafen Zürich in den ersten zehn Monaten einen Umsatz von knapp 500 Millionen Franken erzielt. Der Umsatz auf der Abflugseite legte dabei laut Mitteilung um über 6 Prozent zu, während die Läden auf der Landseite stagnierten.