Umwelt

Genf weiht grösste Photovoltaik-Anlage der Schweiz ein

Der Strom der neuen Photovoltaik-Anlage wird ins öffentliche Netz eingespiesen

Der Strom der neuen Photovoltaik-Anlage wird ins öffentliche Netz eingespiesen

In Genf ist am Dienstag die grösste Photovoltaik-Anlage der Schweiz eingeweiht worden. Die Anlage befindet sich auf dem Dach des Genfer Messezentrums Palexpo und misst 45'000 Quadratmeter. Die Anlage kostete rund 15 Millionen Franken.

Für die photovoltaische Solaranlage, die mehr als 560 Tonnen wiegt, musste das Dach des Messezentrums verstärkt werden. Insgesamt wurden 15'000 Solarpanels installiert.

Deren Leistung beträgt 4,2 Megawatt (MW), was einem jährlichen Stromkonsum von 1350 Genfer Haushalten entspricht. Dies schreiben die Industriellen Werke Genf (SIG) und die Palexpo AG in einem gemeinsamen Communiqué.

Auf dem Dach der Palexpo in Genf nimmt die grösste Solaranlage der Schweiz ihren Betrieb auf

Auf dem Dach der Palexpo in Genf nimmt die grösste Solaranlage der Schweiz ihren Betrieb auf

Dies ist dreimal mehr als die Produktion der bisher grössten Anlage der Schweiz. Bei jener handelt es sich um die 20'000 Quadratmeter grosse Anlage der ETH Lausanne mit einer Leistung von 2 MW. Auf dem dritten Platz folgt das Stade de Suisse in Bern mit 1,3 MW.

Der in Genf produzierte Solarstrom kostet lediglich 33 Rappen pro Kilowattstunden. Er soll künftig ins öffentliche Netz eingespiesen werden.

Meistgesehen

Artboard 1