Man muss sich nochmals das Ausmass des Betrugsfalls vor Augen führen: Die Fricktaler Investmentfirma ASE mit Martin Schlegel an der Spitze hat mit einem Schneeballsystem enormen Ausmasses knapp 2000 Geschädigte um 170 Millionen Franken erleichtert. Nach den Betrügereien von Dieter Behring ist dies einer der grössten Anlagebetrugsfälle des Landes. So gesehen kann es nicht überraschen, dass das Bezirksgericht Laufenburg relativ nahe bei den geforderten Strafen der Staatsanwaltschaft blieb.

Die hohe Strafe für Schlegel erscheint auch deshalb berechtigt, weil er sein Schneeballsystem über ganze sechs Jahre aufrechterhielt. Indem er zwischenzeitlich immer wieder Gewinne ausbezahlte, konnte er potenziellen neuen Kunden zeigen, dass sein scheinbar renditeträchtiger Devisenhandel von Erfolg gekrönt war. In Wahrheit musste er schon ziemlich früh Löcher stopfen, die er durch seine Fehlspekulationen mit Währungen verursacht hatte. Und als er durch die Recherchen eines Journalisten aufzufliegen drohte, verschleierte er sein Betrugssystem noch stärker, indem er weitere geheime Konti eröffnete. Letztlich liess Schlegel nichts unversucht, um ja nicht aufzufliegen. Das Gericht spricht denn auch von einer sehr hohen kriminellen Energie.

Sein Geschäftspartner Simon M. will von den Betrügereien Schlegels nichts gewusst haben. Seine Argumentation überzeugte das Gericht jedoch zu Recht nicht. M. war Präsident der ASE und teilte an zwei Tagen pro Woche das Büro mit Schlegel. Über die Jahre hatten sich schlicht zu viele Alarmzeichen angesammelt, die auf Ungereimtheiten hindeuteten. So gesehen ist es gar nicht so entscheidend, ob M. mit Schlegel gemeinsame Sache machte oder einfach die Augen vor dem Offensichtlichen verschloss. Eine Strafe erscheint auf jeden Fall auch für Simon M. gerechtfertigt.

170-Millionen-Betrugsfall: ASE-Geschäftsführer zu 9 Jahren Haft verurteilt (15.12.2016)

Neun Jahre für 170 Mio

Der ASE-Prozess gehört zu den grössten Betrugsfällen der Schweiz. Nun wurde der ehemalige Geschäftsführer Martin S. zu 9 Jahren Gefängnis verurteilt.