Die Transaktion verhelfe dem Gewinn pro Aktie von Julius Bär zu einem sofortigen Zuwachs, teilte das Institut am Montag mit. Der Einfluss auf die Kapitalquoten der Gruppe werde gering ausfallen.

An NSC Asesores, einem der grössten unabhängigen Vermögensverwalter in Mexiko, ist Julius Bär seit 2015 beteiligt. Die mexikanische Gesellschaft verwaltet den Angaben zufolge Kundenvermögen von rund 3,5 Milliarden US-Dollar.

Aufgrund der erfolgreichen Entwicklung der Partnerschaft habe sich Julius Bär entschlossen, ihre Beteiligung zu erhöhen, heisst es in der Mitteilung. Mexiko sei die zweitgrösste Volkswirtschaft Lateinamerikas und stelle für Julius Bär einen Kernmarkt in der Region dar, so die Bank.

Das derzeitige Managementteam von NSC Asesores unter der Leitung von CEO Claudio Núñez und seiner Stellvertreterin Mariví Esteve de Murga bleibt bestehen.