«Papieri»

Migros Aare kauft das Areal der Papierfabrik Utzenstorf

Das Areal der ehemaligen Papierfabrik Utzenstorf.

Das Areal der ehemaligen Papierfabrik Utzenstorf.

Seit 1. Februar ist die Genossenschaft Migros Aare neue Eigentümerin der Grundstücke der Papierfabrik Utzenstorf. Das Areal wurde «als strategische Reserve für die Migros-Gemeinschaft» gekauft, heisst es.

Erst im letzten Sommer hatten die Besitzer der traditionsreichen Papierfabrik Utzenstorf AG bekannt gegeben, dass sie ihre Segel streichen müssen. Der Verkauf des Altpapiergeschäftes der Papierfabrik Utzenstorf an die Konkurrentin, die luzernische Perlen Papier AG, führte zu einer Konzentration der Produktion und des Altpapierrecyclings am Standort Perlen per Ende 2017. Damit gehen in Utzenstorf, hart an der Solothurner Grenze, rund 200 Stellen verloren.

Am Donnerstag nun wurde bekannt, dass die Genossenschaft Migros Aare die «Papieri»-Grundstücke in Utzenstorf kauft und per 1. Februar neue Eigentümerin des über 320'000 Quadratmeter grossen Industrieareals wird. Vertragsunterzeichnung und Verschreibung erfolgten am Mittwoch, 31. Januar 2018. Über den Kaufpreis für das Industrieareal haben die Parteien Stillschweigen vereinbart, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Altpapierwerk bleibt 5 Jahre

Als neue Grundeigentümerin gewährt die Migros Aare der Papierfabrik Utzenstorf AG ein Baurecht bis 2023. In dieser Zeit werde diese ihre Betriebsgebäude zurückbauen, wird ausgeführt. Wie bereits letzten Sommer in Aussicht gestellt, sichert die Perlen Papier AG zudem zu, während mindestens fünf Jahren das Altpapiersortierwerk in Utzenstorf weiterbetreiben zu wollen. Nach Möglichkeit sollen «Papieri»-Mitarbeitende, die nach der Aufgabe des Standortes Utzenstorf ihre Stelle verlieren, innerhalb der Migros-Gemeinschaft vermittelt werden.

«Der Kauf des Industrieareals in Utzenstorf erfolgt zur Bildung einer strategischen Landreserve für die Migros-Gemeinschaft», lassen die Käufer weiter wissen: «Gemeinsam mit den regionalen Migros-Genossenschaften, den Unternehmen des Migros-Genossenschafts-Bundes und in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden wird die Migros Aare über die langfristige Nutzung des Areals entscheiden.» Diese Nutzung sei derzeit noch nicht spruchreif. Vorerst würden Möglichkeiten zur Zwischennutzung geprüft und umgesetzt. «Auch diese sind zum jetzigen Zeitpunkt noch offen», schreibt Migros.

«Sinnvolle Lösung für alle»

«Wir sind froh, mit der Migros ein langfristig orientiertes und nachhaltig planendes Unternehmen als Käufer der Grundstücke gefunden zu haben», so Bernhard Ludwig, Präsident des Verwaltungsrates der Papierfabrik Utzenstorf AG. «Dies schafft die Möglichkeit, das Areal in Zusammenarbeit mit der neuen Grundeigentümerin sowie Gemeinde und Kanton einer sinnvollen neuen Nutzung zuzuführen.»

Anton Gäumann, Geschäftsleiter der Genossenschaft Migros Aare, sieht in diesem Kauf «die einzigartige Möglichkeit, eines der grössten Industrieareale im Kanton Bern nachhaltig zu entwickeln und für die gesamte Migros-Gemeinschaft nutzbar zu machen». Alle sich bietenden Optionen würden mit Sorgfalt geprüft und zu gegebener Zeit umgesetzt. (ums.)

Meistgesehen

Artboard 1