Ihren Umsatz konnte die Migros Basel 2018 um 1,8 Prozent auf 938,4 Millionen Franken steigern - dies bei einer Teuerung von 1,1 Prozent. Bei den Supermärkten stieg der Umsatz um 0,4 Prozent auf 716,8 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Besonders kräftig war das Wachstum bei den Fachmärkten. Mit 129,2 Millionen Franken resultierte dort ein Umsatzplus von 13 Prozent, obwohl das Preisniveau um 1,8 Prozent sank. Zu verdanken ist die positive Entwicklung namentlich auch neuen Formaten wie der Bike World by Sportxx in Pratteln BL.

Die Zahl der Geschäftsstellen im Einzugsgebiet der Migros Basel stieg um zwei auf 98. Die Verkaufsfläche wuchs um 5300 m2 auf 107'000 m2. Die Investitionen gingen im letzten Jahr von 27,9 auf 22 Millionen Franken zurück. Die Zahl der Vollzeitstellen sank von 2505 auf 2491, jene der Mitarbeitenden von 3476 auf 3469.

Bei Gewinn musste die Migros Basel erneut einen Rückgang verbuchen. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank von 23,5 auf 18,3 Millionen Franken. Unter dem Strich blieb 16,2 Millionen Franken. Das sind 2,2 Millionen Franken weniger als im Vorjahr.

Die Verantwortlichen der Migros Basel zeigen sich im Geschäftsbericht 2018 zufrieden mit dem vergangenen Jahr. Die Genossenschaft habe trotz dem aggressiven Marktumfeld und dem Einkaufstourismus Marktanteile gewinnen können.