Wie der Medienmitteilung von Tusk Therapeutics zu entnehmen ist, hat das Unternehmen bereits einen Antikörper mit einem neuartigen Wirkmechanismus entwickelt, der darauf abzielt, regulatorische T-Zellen zu dezimieren. Erste Programme zur Behandlung von Krebspatienten sind laut Tusk für Ende 2019 geplant.

Im Zuge der Vereinbarung zahlt Roche den Teilhabern des Unternehmens zunächst 70 Millionen Euro als Vorabzahlung. Im Anschluss können Meilensteinzahlungen von bis zu 585 Millionen fliessen. Sie sind an das Erreichen bestimmter Ziele geknüpft.