Dies gab der Automobilhersteller Ford am Montag auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress in Barcelona bekannt. Dabei komme eine spezielle Technik zur Sprachsteuerung von Apps zum Einsatz, erklärte der für Forschung zuständige Ford-Manager Paul Mascarenas gemäss einer Pressemitteilung. Damit könnten Autofahrer Smartphone-Apps verwenden, ohne die Hand vom Steuer nehmen zu müssen.

Spotify bietet seinen Streaming-Dienst seit 2011 in der Schweiz an. Beim Streaming werden Musikstücke im Internet übertragen und direkt gehört. Das Speichern auf dem eigenen Computer oder Handy ist im Unterschied zum Download nicht vorgesehen.

Die Nutzer zahlen eine Flatrate von rund zehn Euro für das gesamte verfügbare Musikangebot von mehr als 20 Millionen Titeln und können Musik dann auch auf mobilen Geräten mit Internetverbindung hören. Dabei setzt Spotify eine spezielle Streaming-Technik ein, die auch bei schwacher Mobilfunkverbindung Lücken in der Musikübertragung verhindert.