"Ich bin optimistisch, dass es dereinst für die schwedische Luftwaffe fliegt", sagte Pilatus-Chef Oscar Schwenk in einem Interview der «Finanz und Wirtschaft».

"Wir sind auch ohne militärische Gegengeschäfte mit Schweden voll ausgelastet", so Schenk weiter. Die Verhandlungen über die Lieferung des Trainingsflugzeugs PC-21 würden weiterlaufen.

Noch Anfang Woche wollten sich die Pilatus Flugzeugwerke AG in den Medien nicht dazu äussern, was aus der geplanten PC-21-Bestellung aus Schweden wird.