Banken
Raiffeisen im US-Steuerstreit ohne Busse

Nach der Deutsche Bank, die ihren US-Hypothekenstreit mit einer Strafzahlung von 3,1 Milliarden Dollar beigelegt hat, hat auch die Raiffeisen-Gruppe sich im US-Steuerstreit geeinigt. Sie kommt ohne Busse davon.

Drucken
Teilen
Die Raiffeisen-Gruppe kommt ohne Busse davon.

Die Raiffeisen-Gruppe kommt ohne Busse davon.

/KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Dies teilte Raiffeisen am Freitag mit. Raiffeisen hat sich in der Kategorie 3 eingeteilt. In dieser Kategorie mussten die Institute beweisen, dass sie keine Verstösse gegen US-Gesetze begangen haben. Die meisten Schweizer Banken haben sich bereits im Vorjahr mit dem US-Justizdepartement (DoJ) geeinigt.

Abgeschlossen sind bereits seit dem vergangenen Januar alle Fälle aus der Kategorie 2. Das sind Banken, welche mutmasslich Steuerdelikte begangen haben.

Aktuelle Nachrichten