Wirtschaft

Stimmung der KMU erhellt sich - aber die Angst vor zweiter Corona-Welle bleibt

Die Stimmung unter den KMU ist im Juni positiver als in den vergangenen Monaten. (Symbolbild)

Die Stimmung unter den KMU ist im Juni positiver als in den vergangenen Monaten. (Symbolbild)

Die kleinen und mittleren Unternehmen in der Schweiz sehen ihre wirtschaftliche Zukunft optimistischer als vor einigen Monaten. Gleichzeitig hält mehr als die Hälfte eine zweite Corona-Welle für wahrscheinlich.

(dpo) Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bewerten ihre wirtschaftliche Lage positiver als noch im März und April. Das zeigt die dritte Umfrage des Coronavirus-KMU-Panel der ZHAW School of Management and Law, wie die Hochschule am Mittwoch schreibt. So beurteilen inzwischen 54 Prozent der befragten KMU die aktuelle Nachfrage nach ihren Produkten und Dienstleistungen als eher gut bis sehr gut. Dieser Wert lag im Frühling noch unter 30 Prozent. Für die Untersuchung befragten die Forschenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften über 480 Firmen im Zeitraum vom 23. bis zum 29. Juni.

Weiter ist der Anteil der Unternehmen, die befürchten in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, von rund einem Drittel im April auf 21 Prozent gesunken. Als grösste Herausforderung in der näheren Zukunft nennen knapp die Hälfte der Unternehmen die sich verändernde Kundennachfrage.

59 Prozent der KMU rechnet dafür mit einer zweiten Corona-Welle innerhalb der nächsten zwölf Monate. Diese Befürchtung ist besonders im Bereich Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sehr verbreitet, heisst es in der Mitteilung.

Meistgesehen

Artboard 1