Uhrenbranche
Uhrenhersteller Mondaine ist verärgert über die Baselworld

Weil der Stand des Solothurner Uhrenherstellers Mondaine an der vergangenen Baselworld nicht bei den renommierten Schweizer Uhrenmarken untergebracht war, verzichtet Mondaine an der kommenden Uhren- und Schmuckmesse auf einen Standplatz auf dem Messegelände.

Drucken
Teilen
Der Stand von Mondaine an der Baselworld 2016.

Der Stand von Mondaine an der Baselworld 2016.

Andreas Toggweiler

Der Solothurner Uhrenhersteller Mondaine Watch verabschiedet sich von der Messe Baselworld. Im kommenden März werden Neuheiten der Marken Mondaine, Luminox und M-Watch Mondaine erstmals nicht auf dem Messegelände der Baselworld präsen­tiert.

Stattdessen hat das Unternehmen ein Ladenlokal in unmittelbarer Nähe zur Messe gemietet. Gemäss Recherchen der «Sonntagszeitung» war Mondaine unzufrieden mit der Platzierung des Standes innerhalb der weltgrössten Uhren- und Schmuckmesse.

Mondaine war nicht in derselben Halle wie renommierte Schweizer Marken untergebracht, sondern in der Nähe ausländischer Marken.

Aktuelle Nachrichten