Wirtschaft

Unaufhaltsam: Aktie Straumann wächst weiter

© CH Media

Der Implantate-Hersteller steuert auf eine Bewertung von 1000 Franken pro Aktie zu.

Die Basler Börsenfestspiele mit den Straumann Papieren (STMN SW) in der Hauptrolle gehen in die Verlängerung: +54,85 Prozent beträgt nun die Jahresperformance 2019. Laut meinen quantitativen Modellen deutet alles darauf hin, dass im 2020 eine neue Rekordmarke in Sachen Umsatzrendite erreicht wird.

Mit Fokus auf das Jahr 2022 sollte das Kurs-Gewinn-Verhältnis unter die Marke von 30 Punkten fallen. Aktuell liegt dieses Verhältnis bei 46,2, womit Sie unschwer erkennen können, dass wir in Sachen Nettoergebnis ein überproportionales Wachstum in den kommenden Jahren beim mit 15 Milliarden Franken taxierten Unternehmen erwarten können. Damit rückt eine erstmalige Bewertung von 1000 Franken pro Aktie immer mehr in Griffweite (Nachladen).

Keine Sorgen machen müssen sich meine Leser in Sachen Kering (KER FP): +299,3 Prozent innert fünf Jahren ist ein sensationelles Anlageergebnis für den kleineren Bruder von LVMH (MC FP). Beim mit 69 Milliarden Euro taxierten Titel stehen alle Zeichen auf Wachstum, unter anderem auch wegen des Erfolges der Marke Gucci.

Zum Portfolio zählen auch Namen wie Brioni, Bucheron oder Stella McCartney. Das errechnete Kurs-Gewinn-Verhältnis per 2022 liegt bei sehr tiefen 17 Punkten. Bei einer erwarteten Umsatzrendite von über 30 Prozent im 2020 sind Sie im Besitz eines Schmuckstücks der Extraklasse. (Super Value Aktie)

Atemberaubend ist die Anlagerendite bei der Belimo Holding (BEAN SW): +69,26 Prozent seit dem Jahreswechsel 2018/2019. Das mit 4,1 Milliarden Franken bewertete Unternehmen, welches im Bereich Klimageräte tätig ist, habe ich in die virtuelle Kühlbox gesteckt.

Eine nochmalige Kaufempfehlung in Anbetracht des aktuellen Kurs-Gewinn-Verhältnisses von sehr hohen 41,2 Punkten kann ich nicht mehr vertreten. Hier gilt es auf Jahresbasis einfach die Dividende in neue Papiere zu ­reinvestieren, sonst können Sie die Kursentwicklung von der Seitenlinie aus verfolgen. (Nachladeverbot)

Absolut stark unterwegs sind die Papiere der Partners Group (PGHN SW): +41,88 Prozent im 2019 für den Spe­zialisten für ­Alternative Finanzanlagen aus Zug/Baar. Blei- ben Sie hier am Drücker! Im 2021 wird der Innerschweizer Wachstumschampion erstmals in seiner Betriebsgeschichte ein Nettoergebnis von über einer Milliarde Franken ausweisen.

Hier gilt es knallhart die Dividendenausschüttung jedes Jahr in neue Papiere zu reinves­tieren. Ich möchte ­Ihnen die ­Erfolgszahlen dieser Strategie nochmals in Erinnerung rufen: +272 Prozent innert fünf Jahren. Eine Investition über den gleichen Zeitraum beim Swiss Market Index (SMI) hätte Ihnen eine Rendite von nur 15,1 Prozent ermöglicht.

Erhöhen Sie Ihre Wette nochmals: Im 2021 wird diese Firma erstmals ­Anlagegelder von über 100 ­Milliarden Franken verwalten ­können. (Nachladen unter ­allen Marktverhältnissen)

Meistgesehen

Artboard 1