Wer vor dem Selecta-Automaten steht, hat künftig die Wahl: Für das gleiche Geld erhält er eine 450 Milliliter-Flasche Coca-Cola oder eine 500 Milliliter-Flasche Pepsi Max.

Selecta hat entschieden, ihr bisheriges Sortiment an Getränken drastisch anzupassen, wie das Unternehmen in einem Communiqué schreibt. Das Angebot von Coca-Cola und Coca-Cola Zero wird reduziert, alle anderen Produkte aus dem Hause Coca-Cola mit neu 450 Milliliter Inhalt werden aus dem Sortiment genommen.

Selecta betreibt schweizweit 8000 Automaten im öffentlichen Raum und in Betrieben.

Grössenänderung als Auslöser

Auslöser für die Sortimentsanpassung ist die Ankündigung von Coca-Cola HBC Schweiz, den Flascheninhalt einzelner Getränke ab April von 500 Milliliter auf 450 Milliliter zu reduzieren. Trotz weniger Inhalt verzichtet Coca-Cola darauf, die Preise entsprechend anzupassen. «Das Vorgehen von Coca-Cola können wir nicht akzeptieren: Es ist sowohl gegenüber den Kundinnen und Kunden als auch gegenüber den Vertriebspartnern unfair», erklärt Thomas Nussbaumer, Managing Director Region DACH bei Selecta.

Die Firma habe deshalb das Kaltgetränkesortiment neu ausgeschrieben und dabei festgestellt, dass Selecta für viele Hersteller sehr attraktiv sei.

Auch andere Produkte verschwinden

Im selben Zuge werden verschiedene Marken von Coca-Cola ebenfalls reduziert oder aus dem Sortiment genommen. Produkte wie Fanta, Sprite, Kinley Bitter Lemon und Mezzo Mix werden abgelöst durch Sinalco und 7-Up-Getränke. Nussbaumer erklärt:

Das gelte für 7 Up und Pepsi, die beide bei der Migros-Tochter Aproz abgefüllt werden, sowie für Sinalco. Standardmässig im Sortiment führt Selecta bereits traditionelle Getränke Schweizer Herkunft wie zum Beispiel Henniez, Rivella und Ramseier Apfelschorle. (pd/lw)