Wendelin Wiedeking wurde als Porsche-Boss bekannt: Im Sommer 2009 stand der Manager im Mittelpunkt, weil er aufgrund der gescheiterten VW-Übernahme gehen musste. Sein Abgang versüsste Porsche mit 50 Millionen Euro. Diese Entschädigung soll er teilweise schon bei einer Bauträgerfirma, einem Schuhhersteller und mehreren Online-Reisebüros investiert haben. Nun will Wiedeking offenbar noch in der Gastro-Branche sein Geld umsetzen.

Konkret: Wiedeking will bei der deutschen Pizza-Kette «L'Osteria» einsteigen. «Ich kenne die Inhaber sehr gut, sie machen ihr Geschäft professionell und sind dabei auch sehr sympathisch», liess er über einen Sprecher gegenüber «Bild» ausrichten. Brisant: Wiedeking würde laut «Bild» gerne Lizenznehmer der Pizza-Kette in der Schweiz werden.

Doch der Manager lässt sich nicht wirklich in die Karten blicken. Zu konkreten Plänen nehme er keine Stellung. (sha)