Besonders gerne wird der Service für Ferien im Ausland herangezogen, wie die Studie des Marktforschungsinstituts TNS Infratest zeigt, welche die Zeitung «Der Sonntag» nun publiziert hat. 46 Prozent der 500 Befragten erkunden demnach vor Reiseantritt die neue Umgebung.

Zudem ist jeder Dritte schon virtuell durch sein eigenes Viertel spaziert. Die neuesten Zahlen zeigten, wie beliebt der Service sei, sagt Google-Schweiz-Sprecher Matthias Meyer. Die anfängliche Skepsis habe sich gelegt.

«In den letzten Monaten gingen nur ganz wenige Anfragen zur Verwischung von Bildern bei uns ein. Das überrascht Eliane Schmid, Sprecherin des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten, nicht. Schliesslich seien keine neuen Strassenzüge mehr hinzugekommen.