Gleichberechtigung
Nach Ja zur «Ehe für alle»: Homosexuelle Paare können ab Juli 2022 heiraten

Der Bund hat die Zivilstandsämter darüber informiert, wann das neue Gesetz in Kraft treten soll. Die Luzerner Ämter haben bereits vereinzelte Terminbuchungen erhalten.

Drucken

Auf diesen Moment haben viele homosexuelle Paare gewartet: Am Sonntag hat die Schweizer Stimmbevölkerung mit 64,1 Prozent deutlich Ja gesagt zur «Ehe für alle». Somit dürfen auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten.

Wie diverse Medien berichten, sind die Zivilstandsämter diese Woche vom Bundesamt für Justiz darüber informiert worden, wann die Gesetzesänderung in Kraft tritt. Dies soll am 1. Juli 2022 der Fall sein. Ab dann dürfen Homosexuelle das Bündnis der Ehe schliessen.

Ansturm auf Zivilstandsämter bleibt aus

Bei den Luzerner Zivilstandsämtern sind bereits einzelne Terminbuchungen eingegangen, wie eine Umfrage unserer Zeitung zeigt. Dies etwa bei den Regionalen Zivilstandsämtern der Stadt Luzern, Hochdorf und Horw.

Der grosse Ansturm auf die Ämter ist aber ausgeblieben. Die angefragten Zivilstandsbeamten gehen davon aus, dass sich mehr Leute melden werden, wenn die rechtlichen Details geklärt sind.

Tritt das neue Gesetz im nächsten Sommer in Kraft, wird ausserdem die eingetragene Partnerschaft abgeschafft. Für Paare, welche bereits über eine eingetragene Partnerschaft verfügen, ändert das allerdings nichts. Es werden ab Juli lediglich keine neuen Partnerschaften mehr eingetragen. (jon)